6 Fakten über unsere geliebte Hansestadt an der Elbe

6 Fakten über unsere geliebte Hansestadt an der Elbe

6 Fakten über unsere geliebte Hansestadt an der Elbe

1. Hamburg, die Stadt der Brücken

Venedig ist für seine vielen Brücken und Wasserwege weltbekannt, rund 435 Brücken gibt es in der Stadt. Unsere Hansestadt allerdings, hat mehr Brücken als Venedig, Amsterdam und London zusammen! Hamburgs Wasserwege werden von rund 2500 Brücken überquert, Hamburg gilt damit als brückenreichste Stadt der Welt. Von diesen 2500 Brücken haben nur etwa 400 einen offiziellen Namen. Als Brücke gelten übrigens nur Überwege, die eine Breite von mindestens zwei Metern haben.

Wer sich für Hamburg Brücken interessiert, bei Wikipedia haben sich fleißige Autoren einige Mühe gemacht und ein alphabetisches Verzeichnis aller Hamburger Brücken angelegt!

2. Angela, die Hanseatin

Unsere allseits bekannte Kanzlerin Angela Merkel wurde am 17. Juli im Jahr 1954 in Hamburg geboren. Pech für Angie: Kurz nach Ihrer Geburt zogen Ihre Eltern mit Ihr in die DDR.

3. Die Kneipe Altona

Unser STORITY Büro im schönen Altona liegt perfekt! Kurze Wege zur Elbe und zu tollen Restaurants machen uns jeden Tag eine Freude. Mit 273.203 ist Altona einer der größten und lebhaftesten Bezirke Hamburgs. Was Ihr bestimmt noch nicht wusstet: Der Stadtteil wurde nach einer Kneipe benannt! Im Jahr 1537 wurde Altona (Altena) das erste Mal urkundlich erwähnt, und zwar nach einer Schankwirtschaft die damals „all zu nah“=“altona“ an Hamburgs Stadtgrenze lag.

4. Der Hamburger Führerschein scheint gar nicht Mal so easy zu sein

Der Hamburger Verkehr ist schlimm! Das wissen wir alle. Aber wusstet Ihr auch, dass in Hamburg fast 40 Prozent aller Fahrschüler durch die praktische Prüfung fallen? Unser Tipp: Ab in die Fahrschule aufs Land, oder nehmt gleich die Bahn.

5. Hamburg ist im Wachstum

Jeden Tag werden in Hamburg rund 52 Babys geboren, dagegen sterben jeden Tag rund 22 Menschen. Außerdem ziehen täglich rund 251 Menschen zum leben, studieren und arbeiten in die Hansestadt; nur 79 ziehen weg! Dieses Wachstum liegt natürlich an der steigenden Beliebtheit der Großstädte. Gastronomie und Einzelhandel erfreuen sich an dieser Menschenflut, doch die Wohnungs-und Platznot in Hamburg wird immer größer und viele Familien wohnen auf wahrlich engem Raum zusammen.

6. Hamburgern müssen die letzten 2 Fakten überhaupt keine Angst machen...

… denn die Hanseaten haben den coolsten Service weit und breit: weder ein Auto, noch Platz in der Wohnung brauchen sie, um sich frei zu fühlen. Denn seit Mai 2018 gibt es STORITY: Das Startup lagert nicht nur Platzräuber aus kleinen Wohnungen ein, sondern stattet euch mit Verpackungsmaterial aus, holt eure Sachen ab und bringt sie innerhalb von 24 Stunden zurück. Und das, wann immer sie benötigt werden. Was der Hanseat dafür tun muss? Sachen verpacken und einen Termin vereinbaren. Das wars auch schon!

×

Warenkorb